3 leckere Bärlauch Süppchen Rezepte

Heute geht es um 3 verschiedene Varianten für ein leckeres Bärlauch Süppchen.

Momentan gibt es überall frischen, wunderschönen, aromatischen Bärlauch.

Weißt Du eigentlich woher der Name Bärlauch kommt? Es wurde früher u.a. Bärenlauch genannt, dieser Name verrät eigentlich schon alles, oder?

Die Pflanze wurde aber auch ganz anders genannt aber fast allen Namen enthalten zumindest als Teilwort das Wort Knoblauch. Wie Du sicher schon bemerkt hast, riecht Bärlauch ganz deutlich nach Knoblauch. Bärlauch ist nämlich mit Zwiebeln, Schnittlauch und eben Knoblauch verwandt.

Über die Erde wachsen diese wunderschönen tiefgrünen Blättern. In der Erde selber findest Du weiße wie Knoblauch geformte Zehen. Diese kannst Du natürlich auch essen. 

Meistens wird Bärlauch gut vertragen, d.h. dass man später nicht nach Knoblauch riecht.

Bärlauch enthält einen Stoff, welcher in rohen und klein geschnittenen Blättern oxidiert. Der neu entstandenen Stoff wird Allicin genannt. Dieses Allicin ist ein natürliches Antibiotikum, das Pilze abtöten kann.

Der Bärlauch ist sehr hilfreich auch bei Verdauungsbeschwerden, bei Magen-Darm-Problemen und bei Blähungen. Insbesondere heilt eine erkrankte Darmflora. Er regt den Appetit an und er senkt den Cholesterinspiegel und ist hilfreich für Leber und Galle. Er regt die Harnbildung an und senkt den Blutdruck. Bärlauch schützt sogar gegen Arterienverkalkungen.

Traditionell wird der Bärlauch auch gegen Darmparasiten eingesetzt.

Im Bärlauch ist außerdem viel Vitamin C enthalten so wie ätherische Öle. Du findest auch Mineralsalze, zudem Schleimstoffe, die die Ausscheidung von Sekreten aus den Atemwegen fördern.

Bärlauch steigert auch die Durchflussgeschwindigkeit des Blutes in den Adern.

Auch bei Hautproblemen ist der Bärlauch ein empfehlenswertes Kraut.

Zudem hat der Bärlauch eine entschleimende Wirkung. Dabei beruhigt er die Atemwege. 

Bärlauch wirkt entgiftend.

Der Bärlauch ist hervorragend geeignet im Rahmen einer Frühjahrskur.

Nun zu den Rezepten:

Bärlauch Süppchen Nr. 1:

Du brauchst:

  • 100 g Bio Bärlauch
  • 1 mittlere große Kartoffel
  • 1 mittlere Zwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Öl 

Zubereitung:

Zwiebel groß hacken und kurz anbraten. Kartoffel in dünnen Scheiben schneiden, zu den Zwiebeln hinzu geben und mit genügend Wasser ablöschen. Etwa 10 Minuten köcheln.

Bärlauch grob schneiden und hinzufügen. Alles kurz mitkochen und anschließend mit dem Stabmixer pürieren. Gegebenenfalls Wasser hinzugeben.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!!!!!

Bärlauch Süppchen Nr. 2:

Du brauchst:

  • 100 g Bio Bärlauch
  • 1 großes Stück Topinambur
  • 3 Röschen Brokkoli
  • 1 mittlere Zwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Öl 

Zubereitung:

Zwiebel groß hacken und kurz anbraten. Topinambur in dünnen Scheiben schneiden, zu den Zwiebeln hinzu geben und mit genügend Wasser ablöschen. Brokkoli-Röschen klein geschnitten hinzugeben.

Bärlauch grob schneiden und sofort hinzufügen. Alles kurz mitkochen und anschließend mit dem Stabmixer pürieren. Gegebenenfalls Wasser hinzugeben.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!!!!!

Bärlauch Süppchen Nr. 3:

Du brauchst:

  • 100 g Bio Bärlauch
  • 1 mittel große Pastinake
  • 3 Röschen Brokkoli
  • 1 mittel große Zwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Öl 

Zubereitung:

Zwiebel groß hacken und kurz anbraten. Pastinake in dünnen Scheiben schneiden, zu den Zwiebeln hinzu geben und mit genügend Wasser ablöschen. Brokkoli-Röschen klein geschnitten hinzugeben.

Bärlauch grob schneiden und sofort hinzufügen. Alles kurz mitkochen und anschließend mit dem Stabmixer pürieren. Gegebenenfalls Wasser hinzugeben.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!!!!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.